Was unterscheidet das Studium Pferdewissenschaften in Wien von andern Studiengängen rund um das Pferd?

Das Studium Pferdewissenschaften in Wien ist das älteste deutschsprachige Studium für die Pferdewirtschaft. Studiengänge rund um das Pferd werden in Europa jedoch nicht nur in Wien, sondern auch in Großbritannien, den Niederlanden und seit kurzem in Deutschland angeboten.

Pferdewissenschaften an der Veterinärmedizinischen Universität und der Universität für Bodenkultur in Wien ist ein sechssemestriges Bachelorstudium mit hohen Anforde­rungen sowohl an die Studierenden als auch die Lehrenden. Zulas­sungsvoraussetzung ist die Matura/Abitur (Allgemeine Hochschulreife). Das Studium verbindet Themen der Biologie des Pferdes, der Agrar- und Wirtschaftswissenschaften und der Veterinärmedizin und qualifiziert seine Absolventen und Absolventinnen für Führungsfunktionen in allen Bereichen der Pferdewirtschaft. In der Kombination von Natur-, Agrar- und Veterinärwissenschaften gibt es ein solches Studium bisher nur in Wien. Im europaweiten Ranking der Universitäten gehören die Universität für Bodenkultur und die Veterinärmedizinische Universität zu den führenden Hochschulen und die Studierenden können aus einem umfangreichen Lehrangebot wählen. Ergänzt wird der Unterricht durch Seminare und Vorträge von anerkannten Fachleuten aus der Praxis von Reitsport und Pferdewirtschaft sowie der Führungsebene von nationalen und europäischen Verbänden und Behörden.

Bei Bachelorstudien der Pferdewissenschaften in Großbritannien nimmt der praktische Umgang mit Pferden meist breiten Raum ein. Diese Studien verbinden Elemente einer Pferdewirtschaftslehre mit einem universitären Grundstudium. Im Gegensatz dazu will das Studium in Wien keine Ausbildung zum Pferdewirt ersetzen. Für Personen mit Matura und abgeschlossener Lehre in der Pferdewirtschaft ist das Studium jedoch eine sinnvolle ergänzende Ausbildung. Auch wenn die akademische Ausbildung im Vordergrund steht, werden den Studierenden vor allem im Bereich Zucht zahlreiche praktische Tätigkeiten am Pferd demonstriert. Auf der Besamungs- und ET-Station der Universität werden jährlich über 500 Stuten vorgestellt, die Pferdestationen des Universitätstierspitals sind in die Lehre eingebunden und in Zusammenarbeit mit dem Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt können Studierende des letzten Studienjahres die Qualifikation zum staatlich geprüften Besamungswart erwerben.

Die Masterstudiengänge Pferdewirtschaft in Deutschland oder Großbritannien setzen den Abschluss eines Bachelorstudiums in Agrarwissenschaften oder einer verwandten Fachrichtung voraus, d.h. man kann diese Studien nicht direkt nach der Matura beginnen. Während das Studium Pferdewissenschaften in Wien von Anfang an spezifisch auf die Pferdewirtschaft ausgerichtet ist und pferderelevante Themen vertiefend behandelt werden, richten die britischen und deutschen Masterstudien sich vor allem an Absolventen eines allgemeinen Bakkalaureatsstudiums der Agrar- oder Naturwissenschaften, die bisher nur wenig zur Pferdewirtschaft gehört haben und nun zusätzlich Wissen über Pferde erwerben wollen.

Ein Masterstudium Pferdewissenschaften in Wien gibt es bislang nicht. Als sinnvolle Ergänzung für Studierende aus Wien mit agrarwissenschaftlichen Interessen bietet sich ein Masterstudium in den Fachrichtungen Tierproduktion oder Agribusiness an.


 

 

+